Titel der Veranstaltung:

Datenschutz in der EU (Modul 1): Rechtmäßigkeit und Grundlagen der Datenverarbeitung

PDF-Version

ThemenbereicheRechtswissenschaften
Informatik und EDV
Inhalte/ZieleAm 25. Mai 2016 trat die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (EU-DS-GVO) in Kraft. Über vier Jahre dauerten die Verhandlungen an. Die Verordnung sieht eine Übergangszeit von zwei Jahren vor und ist somit zwingend ab dem 25. Mai 2018 in deutschen Unternehmen anzuwenden. Die Übergangszeit ermöglicht den einzelnen Mitgliedsstaaten durch die Reform bedingte Änderungen im nationalen Recht vorzunehmen. Mit über 4.000 Änderungsanträgen waren Richtlinie und Grundverordnung eine große legislative Herausforderung. Sinn und Zweck der Reform war die Anpassung des Datenschutzrechts der Richtlinie aus dem Jahr 1995 an die zunehmend digitalisierten Lebensverhältnisse. Zum gleichen Zeitpunkt tritt am 25. Mai 2018 das BDSG-neu in Kraft, wodurch das deutsche Recht an die Vorgaben der DS-GVO angepasst wird. In der Weiterbildung „Datenschutz in der EU“ sollen Mitarbeiter/-innen von Unternehmen sowie Selbstständige zu den Neuerungen im Rahmen der DS-GVO informiert werden. Hierbei geht es um die praktische Umsetzung von Datenschutz im Unternehmen. Zusätzlich sollen zukünftig spezialisierte Module auch für die Umsetzung der DS-GVO in öffentlichen Einrichtungen angeboten werden.

Modul 1: Rechtmäßigkeit und Grundlagen der Datenverarbeitung

(Voraussetzungen der Datenverarbeitung nach der Datenschutzgrundverordnung)

Inhalte: Die Voraussetzungen der Datenverarbeitung nach der Datenschutzgrundverordnung. Es werden Begriffe und Grundsätze des Datenschutzrechts sowie die Pflichten der Unternehmen erläutert, die aus der DSGVO resultieren. Ziel dieses Weiterbildungsmoduls ist es auch, auf Fragen der Teilnehmer im Dialog einzugehen.
Angebotsnummer18482
Lehr- und Lernform Berufsbegleitend
ZielgruppeDie Weiterbildung wendet sich an kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sowie selbständige Berater im Bereich Datenschutz. Die einzelnen Module werden sich jeweils an bestimmte Abteilungen innerhalb der Unternehmen richten.
Teilnahmevoraussetzungenkeine
Durchführungszeitraum1-3 Tage
Beginn (Datum)06.11.2018
Termininformation14 - 18Uhr
Kosten195,00 €
AbschlussartTeilnahmebescheinigung
Module und Leistungspunkte4. Dezember 2018 (Modul 2): Datenschutzmanagement und Datenschutzrechtliche Anforderungen im Unternehmen

12. Februar 2019 (Modul 3): Big Data: Datenschutzfolgeabschätzung, Nutzen von Anonymisierung/Pseudonymisierung
Teilnehmerzahlmin.: 0  max.:25
HochschuleFrankfurt University of Applied Sciences
VeranstalterCenter for Applied European Studies (CAES) an der FRA UAS
VeranstaltungsortFrankfurt am Main
AdresseCampus Nibelungenallee 1
PLZ/Ort Frankfurt am Main
AnsprechpartnerHelmut C. Büscher
Telefonnummer49-69-1533-2686
E-Mailbuescher@kompetenzcampus.fra-uas.de
Weitere Informationen/Anmeldunghttps://www.frankfurt-university.de/datenschutz-eu/
Sonstiges/BemerkungenIn Kooperation mit dem CAES und der Stiftung Datenschutz.
Referentin: Prof. Dr. Anne Riechert ist wissenschaftliche Leiterin der Stiftung Datenschutz. An der Frankfurt University of Applied Sciences ist sie seit 2009 als Professorin für \\\"Datenschutzrecht und Recht in der Informationsverarbeitung\\\" und dort Mitglied im Center for Applied European Studies (CAES). Zudem war sie als Datenschutzbeauftragte tätig (zuletzt an der Frankfurt University of Applied Sciences) und hat Unternehmen im Datenschutzrecht (u.a. als Rechtsanwältin im Konzerndatenschutz) beraten.
Alle Module einzeln buchbar.

Weitere Informationen anfordern: (*Mussfelder)

Ihr Name*:
Adresse:
Telefon*:
E-Mail*:
Ihre Mitteilung:



Zurück


WissWeit - Flyer
PDF-Download

Am 26. September 2018 ist Weiterbildungstag!
Weitere Informationen
Weiterbildung "Logistik und Supply Chain Management"
Die Logistik braucht mehr Wissenschaft! mehr erfahren